Energy

Batteriespeicherlösungen
von ADS-TEC für verschiedene
Anwendungsbereiche


 

Lastspitzenkappung „Peak Shaving“

Was ist ein Leistungspreis?

Anders als bei Privatkunden setzen sich die Netzentgeltkosten für Industriekunden (mit einem Energieverbrauch von 100.000 kWh und mehr) nicht nur aus dem Arbeitspreis, sondern auch aus dem Leistungspreis zusammen.

Wie errechnet sich der Leistungspreis?

• Der Leistungspreis ist ein Produkt, das sich aus maximaler Leistung und dem Leistungspreis zusammensetzt.
• Der Leistungspreis wird vom Netzbetreiber bestimmt und auf sogenannten Preisblättern veröffentlicht.

Lastspitzenkappung „Peak Shaving“ (Foto: ADS-TEC)

Was ist die Lastspitzenkappung?

Wenn zu bestimmten Zeiten mehr Strom verbraucht wird als sonst, treten sogenannte Lastspitzen auf. Diese erhöhen die betrieblichen Energiekosten, selbst wenn die Spitze nur selten erreicht wird. Mit Hilfe eines Speichers ist es nun möglich, die Lastspitze zu überbrücken, sprich zu kappen, wodurch die Energiepreise erheblich gesenkt werden können.

Für welche Unternehmen lohnt sich der Einsatz von Batteriespeichern?

Einerseits kann der Speicher die Spitzenlast eines Unternehmens senken, wodurch das vom Kunden zu zahlende Leistungsentgelt reduziert wird. Dies ist für diejenigen Kunden besonders attraktiv, die jährlich einen Verbrauch von mehr als 100.000 kWh und mehr als 2.500 Benutzungsstunden verzeichnen.

Beispiele:

• Sägewerke: Gleichzeitiges Betreiben aller Maschinen zu Hochzeiten
• Großbäckereien: Das morgendliche Hochheizen der Backöfen
• Festivalveranstalter: Hauptbetriebszeiten von Bühnenanlagen
• Landwirte: Energiehoch zu Melkzeiten
• Ladestationen

Die 7000 Stunden-Regelung

Auch Betriebe, die Schwierigkeiten haben, die gesetzlich festgelegte Erheblichkeitsschwelle zu erreichen, profitieren von einem Speicher: Mit Hilfe des Batteriespeichers kann diese Schwelle erreicht werden und der Betrieb muss folglich weniger Leistungsentgeld bezahlen.

Besonders für Unternehmen, die bei einem Verbrauch von mehr als 10 Gigawattstunden im Jahr Probleme haben, die gesetzliche Benutzungsstundenzahl von 7000 Stunden zu erreichen, ist der Einsatz eines solchen Batteriespeichers von großem Nutzen.
Der Speicher sichert diese Grenze ab und gleicht damit das Verhältnis zugunsten des Kunden aus.

• Mit einem Batteriespeicher hat man also die Möglichkeit, Lastspitzen zu glätten und damit Netzentgelte einzusparen.

Wie kann ich herausfinden, ob sich ein Speicher zur Lastspitzkappung für mich lohnt?

Ob die Lastspitzkappung für Ihren Betrieb rentabel ist, hängt vom individuellen Lastgang ab. Für eine entsprechende Bewertung sind folgende Informationen erforderlich:

• Jahreslastgang des betroffenen Anschlusses (Leistungsbezug in 15 Minunten Mittelwerten in CSV- oder Excel-Format.
  Dieser kann in der Regel beim Energieversorger angefordert werden)
• Leistungspreis (dieser ist aus dem Preisblatt des Netzbetreibers, bzw. aus der Stromrechnung ersichtlich)

Wir unterstützen Sie gerne bei der Potentialanalyse zur Lastspitzkappung. Melden Sie sich hierzu einfach unverbindlich mit den oben genannten Unterlagen bei unseren Vertriebsmitarbeitern unter energy@ads-tec.de.